Oper

Repertoire, Presse-Echo und Hörproben von Opern

Galerie Diskografie

Oper

Facettenreichtum und Gestaltungskraft

G
estaltungskraft und Darstellungsvermögen, Facettenreichtum und Leuchtkraft ihrer Stimme machen einen Opernabend mit Marietta Zumbült unvergesslich. Makellos und geschmeidig durch die Register geführt, leuchtet ihr lyrischer bis jugendlich-dramatischer Sopran als Contessa in Le Nozze di Figaro oder als Mimi in La Boheme. Das breit gefächerte Repertoire reicht von Händel über Mozart, Puccini, R. Strauss und Janáček bis Siegfried Matthus.

Oper "Pamina Zauberflöte" Marietta Zumbült

 

Repertoire & Hörproben aus Opern

Auszug aus Marietta Zumbülts Opernrepertoire.
Mein gesamtes Opernrepertoire

Pamina ist die Partie, die Marietta Zumbült schon am längsten begleitet. 1993 am Theater in Brandenburg das erste Mal gesungen, später am DNT in Weimar und an vielen anderen Opernhäusern aufgeführt. Ab Januar 2017 ist Marietta Zumbült erneut am Deutschen Nationaltheater Weimar damit zu erleben.

Zu ihren Lieblingspartien gehören La Contessa aus Le Nozze di Figaro von Mozart, Mimi aus La Boheme von Puccini, Marie aus Verkaufte Braut von Smetana, Prinzessin Mathilde aus Gulliaume Tell von Rossini und Micaela aus Carmen von Bizet.

Hörprobe − Casta Diva, aus „Norma“, Bellini 

Hörprobe − O mio Babbino caro, aus „Gianni Schicchi“, Puccini

 

Erleben Sie ein
unvergessliches Konzert!

 

 

Mozart Oper Marietta Zumbült

Presse Echo Oper

Stimmen aus Presse und Publikum

Presse-Echo zu Opern als PDF

…hier glänzt – unter der musikalischen Leitung von Federico Sardelli – vor allem Marietta Zumbült als Ginevra.

zu Händel-Festspiele Halle: «Ariodante» in: Mitteldeutsche Zeitung, Sonderausgabe, 03.06.2009

Format und Tiefe gewinnen auch … und Marietta Zumbült den anspruchsvollen Partien ihrer traurig-verlorenen Gibichungen-Kinder ab.

zur «Gutrune in der Götterdämmerung» in «Hessisch-Niedersächsische Allgemeine», 9.7.08

… und auch die bezaubernde Marietta Zumbült (Gutrune) beweist mit viel Charme und Verve neben ihrem gesanglichen, im Besonderen ihr großes schauspielerisches Talent. Dem pauschalen Fehlurteil von Carl Dahlhaus, der in den Rollen von Gunter und Gutrune lediglich «blasse dramaturgische Hilfsfiguren» sah, kann man nach der Weimarer Inszenierung dann wohl auch kaum zustimmen.

zur «Gutrune in der Götterdämmerung» in «www.klassik.com», 6.7.08

… und Marietta Zumbült sind als leicht infantiles Geschwisterpaar Gunther und Gutrune ein überaus unterhaltsames Gesamtkunstwerk.

zur «Gutrune in der Götterdämmerung» in «Leipziger Zeitung», 8.7.08 und «Ostthüringer Zeitung», 7.7.08

Marietta Zumbült schenkt Gutrune als Siegfrieds Braut und zweiter Witwe ein lyrisches Fundament, das dieser tragischen Figur Anmut, ja Würde gewährt.

zur «Gutrune in der Götterdämmerung» in «Thüringische Landeszeitung», 7.7.08

Marietta Zumbült hat in der Micaela die Partie, die man ihr in Weimar längst wünschte, die sie klangschön und souverän ganz und gar ausfüllt.

Zu «Carmen» in Ostthüringer Zeitung, 21.1.08

... mehr